Exklusive MSC Yacht Club Angebote

MSC Orchestra - Mittelmeer


Sorry, leider ist dieses Angebot schon ausgebucht.

Damit Ihnen in Zukunft kein Schnäppchen mehr entgeht, nutzen

Sie unseren kostenlosen Newsletterservice.

» Hier gehts direkt zur Anmeldung

MSC Mittelmeer 2017


Weihnachts- und Silvesterspecial

Buchbar bis zum 15.11.2017

Angebots-Codierung: MSC1504




Folgende Angebote sind verfügbar:



 

 

Reiseberichte


Östl.Mittelmeer Nov. 2008
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir hätten im November 2008 auch gerne einen euphorischen Reisebericht von unserer ersten Kreuzfahrt geschrieben.
Leider hat man uns beim Eichecken in Venedig kurz und bündig beschieden, dass man bei MSC nicht mit einem gültigen Personalausweis sondern nur mit Reisepass auf das Schiff kommt.
Nun ja, da haben wir unsere Koffer wieder in Empfang genommen und uns in unserer Fantasie vorgestellt, wie schön es hätte sein können.
Mit freundlichen Grüßen
Günter und Anita Vikari
Reisebericht von Günter Vikari eingesendet am 11.08.2011

Östliches Mittelmeer 24.-31.3.
Unsere 1. Kreuzfahrt auf der Magnifica war wunderschön und fast perfekt.
Die Einschiffung war gut organisiert. Das Schiff insgesamt ist sehr schön. Die Innenkabine war ok für 2 Pers., leider weit hinten und etwas Motorengeräusche waren zu hören. Schade auch, dass es in der Kabine öfter nach Rauch roch durch die Belüftungsanlage.
In den Speisesälen war es leider sehr laut und man wurde ständig vom Fotografen belästigt.
Das Personal war sehr freundlich und schnell, außer an der Rezeption, da klappte es nicht so gut mit einer Beanstandung.
Ausgezeichnet war das Essen, 7-Gänge-Menue jeden Abend, alles super lecker, auch das Frühstück war gut(nur der Kaffee meist ungenießbar, aber man konnte sich auch Cappucino oder Milchkaffee bestellen)! Für uns war es passend, sich abends schick anzuziehen, wer das nicht will, sollte viell. woanders buchen (zB. Aida?).Sehr gut war auch das Show-Programm! Die Disco war nichts für uns , zu spät, zu laut und furchtbare Musik, viell. nur was für junge Leute? Aber die Livebands und das Klassiktrio waren sehr gut.
Fazit: Trotz der kleinen Mängel, würden wir sofort wieder mit einem MSC Schiff verreisen.
Reisebericht von E. Slivka eingesendet am 16.04.2012

Westliches Mittelmeer 27.05.-03.06.2012
Eine schöne Reise.

Der Bustransfer nach Livorno verlief reibungslos. War nur leider etwas lang, da in vielen Städten Passagiere eingesammelt wurden. Das Hotel zur Zwischenübernachtung in Verona war ein Standard-3 Sterne-Hotel in Italien. Sauber und völlig ausreichend für den Aufenthalt von 20.00-07.00 Uhr. MSC hat als Sonderkondition zwei 3-Gänge Menus für je 12 EUR angeboten. Frühstück war inklusive.

Das Einschiffen in Livorno funktionierte problemlos und ging dank des Web-Checkins sehr zügig.

Das Schiff ist wirklich schön. Wir hatten eine Balkonkabine am Heck auf Deck 10. absolut ausreichend für zwei Personen, da man sich bei einer Mittelmeerkreuzfahrt auch nicht so viel in der Kabine aufhält. Der Balkon dort war größer als bei den normalen Kabinen. Dafür hat man die Fahrgeräusche der Schiffsschrauben, die bei voller Fahrt schon relativ laut sind. Davon hört man jedoch bei geschlossener Tür nichts mehr. Ansonsten hat man vom Motor nur ein leichtes Vibrieren gespürt.
Die Kabine wurde zwei Mal täglich aufgeräumt. Ein Mal morgens, da wurde das Bett gemacht und Abends, da wurde es wieder aufgedeckt. Frische Handtücher gab es sowieso immer.

Die Buffetrestaurants sind zumindest zu den Stoßzeiten zu klein für die ganzen Leute. Allerdings ist es meist nach 15 Minuten schon besser und man kann es dann noch mal versuchen. Man konnte jedoch auch um dem Trubel zu entgehen genauso in den Restaurants frühstücken.
Wir hatten Abendessen in der Villa Borghese. Ein wirklich schönes Restaurant. Super Service. Das Essen war auch gut. Nichts hat uns gar nicht geschmeckt, manches besonders gut.
Das Mitternachtsbuffet war natürlich das Highlight. Skulpturen aus Eis, geschnitzte Obsttiere, Eisskulpturen und noch mal ein tolles Buffet. Für alle die, denen Frühstück, Mittagessen, Kuchenbuffet und Abendessen nicht gereicht hat :)


Die Bars sind auch schön und in jeder wird einem abends etwas anderes geboten. Im Theater gab es jeden Abend eine andere Show. Die meisten waren wirklich gut. Gute Sänger und gute Artisten.

Und auch sonst hat das Schiff so einiges geboten. Einen Mini-Minigolfplatz, einen Sportplatz, ein kleines Fitnessstudio, einen Spa-Bereich (der extra kostet), viele schöne Geschäfte, ein Casino und und und.

Die Sonnenliegen erstreckten sich über 4 Decks, sodass man immer einen Platz bekommen hat (nur meist nicht am Pool direkt).

Die Landausflüge, die wir gemacht haben, haben uns alle gut gefallen. Klar kosten die etwas viel, aber wir finden es hat sich gelohnt, das Geld auszugeben. Das Beste waren die Ätna-Tour und der Ausflug nach Capri. Absolut empfehlenswert.

Alles in allem war es ein schöner Urlaub zu einem super Preis. Natürlich entspricht ein im Grunde italienisches Schiff keinem 5**** Hotel in Deutschland, aber es hat in jedem Fall einen sehr guten Service und eine hochwertige Ausstattung.

Wir würden wieder mit MSC fahren.
Reisebericht von Frederike eingesendet am 06.06.2012

Reisebericht
Hallo MSC, hier eine Lobrede auf den MSC Yacht Club!

Kreuzfahrten sind unsere Leidenschaft. Wir haben bereits rund 30 Kreuzfahrten rund um die Welt genossen.
Die Kreuzfahrt mit MSC Splendida, in der Royal Suite des Yacht Clubs, hat uns aber hellauf begeistert. Obwohl die Grösse der Kabinen etwas zu wünschen übrig lässt.

Dieses Angebot (Yacht Club) ist wirklich einzigartig. Für uns wäre ein so grosses Schiff gar nicht buchbar, in den 'normalen' Kabinen. Wir schätzen den Service von weitaus kleineren Schiffen.
Aber MSC hat uns überzeugt, dass man sich auch auf einem soooo grossen Schiff ausgesprochen wohl fühlen kann.

Es steht den Gästen der Yacht Club Suiten frei, wo sie ihre Mahlzeiten einnehmen wollen, sei es im normalen Restaurant oder den speziellen Restaurants. Das Frühstück, geniesst man mit einem sehr guten Service und einer unvergleichlichen Aussicht im Yacht Club Bereich.
Ausflüge können an der Club eigenen Rezeption gebucht werden, will heissen, man bekommt eine eigene Reiseleitung und einen Wagen mit Chauffeur.
Den privaten Poolbereich, teilt man mit nur wenigen Gästen.
Einzig unser Butler, den haben wir nur ganz selten zu Gesicht bekommen. Da wir ihn nicht dauernd rufen wollten, haben wir viel selber erledigt. Dies war jedoch beim Butler meiner Eltern, ganz anders, dieser Butler hat Ihnen alle Wünsche von den Augen abgelesen und war wirklich ein hilfreiches Heinzel-männchen, ohne zu stören.

Dass man uns den vorbestellten Blumenstrauss erst am 3. letzten Tag liefern wollte, hält uns nicht davon ab, wieder in den MSC Yacht Club Suiten zu verreisen!

Übrigens, unsere Tochter, die mit auf dem Schiff war, hat ihre Liebe für's Leben auf diesem Schiff kennengelernt!! Und unser Sohn, der nächstes Jahr heiratet und immer unsere Erählungen vom Yacht Club anhören muss, will seine Hochzeitsreise unbedingt auch in der Royal Suite auf einem MSC Yacht Club Schiff machen.

Wir freuen uns schon heute auf die nächste Reise im Yacht Club und hoffen, dass auch die kleinen Dinge die nicht geklappt haben, das nächste Mal klappen!

Ein Hoch auf die Erfindung des Yacht Clubs.
Reisebericht von Beatrice eingesendet am 05.10.2011

Reise ab Amsterdam
Reiseinfos in Kurzform:
Reise Amsterdam, La Rochelle, Bilbao, La Coruna, Cherbourg , Southampton, Amsterdam war sehr gut.
In La Rochelle, Bilbao,Cherbourg wurden Shuttlebusse in die Stadt angeboten.
Ausflug Cherbourg D-Day ist Empfehlenswert. Leider wurde dieser nur in Englisch/Französich durchgeführt und mit den restlichen Passagieren (Deutsch, Spanisch, Italienisch, Holländisch aufgefüllt)
Der Opera merkt man langsam an, dass sie eines der ältesten MSC Schiffe ist. Flecken auf Teppichen, Kaputte Böden etc.
Wir waren das 5 x auf der Opera aber soviel Leute waren noch nie darauf wie während dieser Sommerferien. Auch auf der Transatlantikreise von Santos nach Kiel waren alle Kabinen besetzt, aber diesmal waren soviele mit 4 Personen besetzt, dass es sehr schwer war zum Frühstück und Mittagessen Sitzplätze zu bekommen, dies sicher auch, weil die Tische draussen meistens wegen schlechtem Wetter nicht mitbenutzt werden konnten. Aber es hatte einfach zuviele Leute auf dem Schiff, so dass zeitweise nicht mal mehr Tassen oder Trinkbecher vorhanden waren.
Zum ersten Mal hatten wir zum Abendessen immer entweder Gala oder Elegant. Ist das eine neue Strategieausrichtung von MSC? wir fanden dies sehr schlecht, wählen wir doch ein solches Schiff, weil nicht immer Gala getragen werden müsste. Grad auf dieser Reise wo soviele Kinder und Jugendliche an Bord waren, hätte 2 x Gala, 1x Elegant, Rest legere viel besser gepasst.
Check In waren wir positiv überrascht, da zum ersten Mal auf unseren Reisen, Personen mit MSC Karte bevorzugt eingeckeckt wurden. Hier würden wir es begrüssen, wenn zuerst Schwarz und Goldkarten Besitzer herein gelassen würden, dann Silber und blaue. Es wird ja immer wie mehr Kartenbesitzer geben.
Kabinenservice war diesmal nicht sehr gut, aber das wohl auch, weil eben in vielen Kabinen 4 Personen waren und sie dementsprechend mehr Arbeit hatten.
Die Tanzflächen und die Bars auf Deck 6 waren Abends dermassen voll, dass ein Platz zu bekommen fast unmöglich war. (dies wohl auch eine Folge des schlechten Wetters weil alle drin sassen).

Reisebericht von Gruetter eingesendet am 15.08.2011

> weitere Reiseberichte

Sie haben Fragen?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17

0211 - 8824 9619

Rückrufservice

Live Beratung durch
Ihren MSC Spezialisten
Persönlich & kompetent
Rückrufservice
Reisen suchen
Zielgebiet

Schiff

Früheste Hinreise

Späteste Rückreise

Kreuzfahrtdauer